Chrysotrichia tydeus, H Malicky & P Chantaramongkol, 2007

Malicky, H. & Chantaramongkol, P., 2007, Beiträge zur Kenntnis asiatischer Hydroptilidae (Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 39 (2), pp. 1009-1099: 1050-1051

publication ID

0253-116X

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03F63A7C-FC68-FFE2-F346-F92FFD34FD28

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Chrysotrichia tydeus
status

nov.sp.

Chrysotrichia tydeus   nov.sp.

M a t e r i a l: Thailand, Taleban, 6°43‘N, 100°10‘E, 7.- 8.5.1993, leg. Malicky: 1 (HT).

1051

VFL 1,2 mm. Spornformel 024. - KA (Tafel 34): Das 9. Segment ist länglich und klein, in LA entspringen die dreimal so langen und sehr dünnen Basalstäbe in Verlängerung der Ventralkante, worauf der Basalrand des Segments konvex davon abgesetzt ist. Die UA sind lang und spitz, in VA tief gegabelt und ebenfalls dünn und spitz; dorsal von ihn befindet sich eine grosse, schnabelförmige Struktur, die in DA schmal, parallelrandig und spitz ist. Der PA ist lang und dünn und im Endteil in fünf Äste gegabelt: einen geraden kürzeren und je zwei seitlichen, die deutlich länger sind. – Diese Art erinnert an C. terpisaduri WELLS 1993   aus Bali, bei der aber die UA nicht spitz sind, die dorsale Struktur in LA schlanker ist und der PA sich in drei Äste gabelt, von denen die beiden äusseren erst subdistal verzweigt sind.