Camponotus Habereri

Forel, A., 1912, H. Sauter's Formosa-Ausbeute: Formicidae (Hym.)., Entomologische Mitteilungen 1, pp. 45-81: 76-77

publication ID

4035

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/FE5AC032-323F-FDC9-CBD3-2D75B84E65FF

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus Habereri
status

 

Camponotus Habereri  HNS  Forel

[[worker]]. Pilam.

[[worker]] major. L. 9-11 mm. Kopf 3,6 mm lang und 3,0 mm breit. Kiefer siebenzaehnig, mit am vorderen Drittel stark gebogenem Aussenrand, maessig glaenzend, aeusserst fein gestrichelt und ziemlich reichlich punktiert. Clypeus gekielt, mit rechteckigem Vorderlappen. Stirnfeld querrhombisch. Stirnleisten hinten einander so nahe als vorn. Kopf trapezfoermig, hinten konkav, vorn verschmaelert, am hinteren Viertel am breitesten, mit konvexen Seitenraendern. Der Kopf ist vorn etwas schimmernd, sonst matt, dicht punktiert-genetzt. Der Fuehlerschaft ueberragt den Kopfhinterrand um etwa 1/3 seiner Laenge. Sonst alles wie beim [[worker]] minor, aber die Schuppe etwas duenner.

Auch die Farbe ist wie beim [[worker]] minor, aber der Kopf ist ganz rostrot, wie der Thorax, und die gelbe Vorderhaelfte der zweiten, dritten und vierten Hinterleibsringe ist in der Mitte teilweise oder ganz von brauner Farbe unterbrochen (von hinten aus), sodass teil- weise oder ganz zwei gelbe Flecken an Stelle der Querbinde ent- stehen.

Pilam [[worker]] maj. und min. Von dieser schoenen Art war bisher nur der kleine [[worker]] aus der Sagambucht in Japan bekannt. Es ist interessant, sie in Pormosa wiederzufinden.