Orchis L.,

Elias Landolt, 2001, Orchidaceae, Flora der Stadt Zürich (1984 - 1998), Basel: Birckhäuser Verlag, pp. 339-364: 356

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.208186

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/FE514B44-9E55-C01B-FF05-FC406D4AE740

treatment provided by

Plazi

scientific name

Orchis L.
status

 

Orchis L. 

Orchis, Knabenkraut 

1. Tragblätter häutig, durchsichtig und ähnlich wie die Blüten gefärbt; Knol­ len kugelig oder eiförmig, nicht geteilt; Sporn auf- oder abwärts gerichtet

2. Alle Perigonblätter (ohne die Lippe) heim- oder glockenförmig zu­ sammenneigend

3. Sporn horizontal oder aufwärts gerichtet; Lippe breiter als lang O. morio 

3*. Sporn abwärts gerichtet; Lippe nicht breiter als lang

4. Tragblätter etwa '/2 so lang wie der Fruchtknoten; Perigon­ blätter bis 5 mm lang.............................................................. O. ustulata 

4*. Tragblätter höchstens '/? so lang wie der Fruchtknoten; Pe­ rigonblätter 10-12 mm lang

5. Mittelabschnitt der Lippe breiter als lang; Perigonblät­ ter ausserseits rotbraun bis purpurn............................. O. purpurea 

5*. Mittelabschnitt der Lippe weniger breit als lang; Peri­ gonblätter ausserseits lila bis violett............................. O. militaris 

2*. Äussere seitliche Perigonblätter abstehend oder rückwärts gebogen

6. Blätter vom Grund an verschmälert, spitz, über den Stengel ver­ teilt ................................................................................................. O. palustris 

6*. Blätter in oder über der Mitte am breitesten, am Grunde des Stengels gedrängt.......................................................................... O. mascula 

1*. Tragblätter krautig, den obersten Stengelblättern ähnlich; Knollen hand­ förmig geteilt; Sporn abwärts gerichtet

7. Die meisten der nicht tragblattähnlichen Blätter im untersten Drittel am breitesten, mit kapuzenförmiger Spitze, nicht gefleckt............... O. incarnata 

7*. Die meisten der nicht tragblattähnlichen Blätter in der Mitte oder oberhalb der Mitte am breitesten, mit flacher Spitze, oft gefleckt

8. Stengel 6—1Oblättrig; Blüten lila oder ro s a ................................ O. maculata 

8*. Stengel 3—öblättrig; Blüten leuchtend rot

9. Stengeldurchmesser unter dem Blütenstand 1.5-2.5 mm; Stengel kaum hohl;Tragblätter die Blüten nicht überragend O. traunsteineri 

9*. Stengeldurchmesser 4-8 mm; Stengel hohl; die untersten Tragblätter die Blüten weit überragend ............................. O. latifolia 

Bemerkungen. Zwischen O. incarnata  , O. maculata  , O. traunsteineri  und O. latifolia  , die heute meist als eigene Gattung Dactylorhiza Nevski  abgetrennt werden, sind Bastarde häufig, ebenso zwischen O. purpurea  und O. militaris.