Moropsyche, Banks, 1906

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1284

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF9D-FF9C-AC89-41F0FCB97852

treatment provided by

Carolina

scientific name

Moropsyche
status

 

Moropsyche   put nov.sp.

Heller und dunkler braun, Spornformel 123. Das Flügelgeäder (Tafel 17) zeigt die für Moropsyche   typischen Strukturen: grosse freie Fläche distal zwischen SC und R1 und Basalschlingen der Analis im Vorderflügel. VFL 4-4,5 mm, 5 mm. KA (Tafel 17): 9. Segment in LA rundlich, ventral schmäler. Der Dorsalkomplex besteht aus einem Paar in DA gezackter, in LA gerade und spitzer Platten, und ventral davon einem Paar rundlicher behaarter Warzen. Die Deutung dieser Strukturen ist unklar. Die UA sind sehr klein, rundlich, und haben kein zweites Glied. Zwischen den genannten Warzen und den UA ist die ganze Kaudalfläche häutig ohne erkennbare sklerotisierte Teile. PA in LA tief gespalten, mit einem Paar grosser, dicker, spitzer Parameren. Diese Art ist durch die starken Reduktionen bemerkenswert und als abgeleitet zu betrachten. Insofern ist sie keiner anderen bekannten ähnlich.

Holotypus und mehrere und Paratypen: Laos, Champasak prov., Bolavens Plateau, 2 km E Tad Katamtok, 415m, 15°08‘N, 106°38‘E, 10.- 12.5.2010, leg. J. Hájek, NMP.