Chimarra carba, Malicky, 2012

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1268

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF8D-FF8C-AC89-4029FDD279CA

treatment provided by

Carolina

scientific name

Chimarra carba
status

nov.sp.

Chimarra carba   nov.sp.

Das ganze Tier ist fahlbraun, VFL 5 mm. KA (Tafel 4): 9. Segment in LA schmal, fast parallelrandig, mit einem knolligen Vorsprung ventral an der Vorderkante und einem kleinen Zähnchen an ihrem Kaudalende. Die Ventralkante hat in ca. 2/3 ihrer Höhe eine stufenartige Verschmälerung. OA klein, oval, aber in DA stehen sie quadratisch nach aussen vor. 10. Segment in LA gross, gedrungen, mit einem distalen schmalen Spalt, in DA einfach schmal und gerade. Die UA entspringen aus dem ventralen Drittel der Kaudalkante und sind in LA spitz löffelförmig. In VA sind sie lang oval mit einer Einbuchtung im Enddrittel der Innenkante, wo ein kleines Zähnchen nach innen vorsteht. PA in der Endhälfte parallelrandig, mit einem Paar vorstehender behaarter Zähnchen distal an der Ventralkante und einigen Skleriten laut Zeichnung. Ähnliche Arten sind C. ramakien MALICKY & CHANTARAMONGKOL 1993   aus Thailand, bei der die UA in VA distal stumpf sind; C. exapia MALICKY & CHANTARAMONGKOL 1993   aus Thailand, bei der die UA in VA lang und schlank und distal stumpf sind; C. briseis MALICKY 1998   aus Java und Sumatra, bei der die UA in VA viel stärker eingebuchtet und distal sehr spitz sind; C. prominens BLAHNIK   , AREFINA- ARMITAGE & ARMITAGE 2012 aus Vietnam, bei der die UA in LA lang oval sind. Bei allen diesen gibt es weitere deutliche Unterschiede im Detail.

Holotypus: China, Jiangxi, Jinggang Shan, Xiangzhou vill., 374m, 26°35‘N, 114°16‘E, 26.4.201 1, leg. M. Fikáček & J. Hájek, NMP.