Himalopsyche efiel, Malicky, 2012

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1264

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF89-FF88-AC89-40CEFCC4795F

treatment provided by

Carolina

scientific name

Himalopsyche efiel
status

nov.sp.

Himalopsyche efiel   nov.sp.

Vorderflügel dunkelbraun mit hellen Sprenkeln, vor allem entlang des Vorderrandes, die sich in der Basalhälfte des Hinterrandes zu einem U-förmigen Fleck und einem distal davon liegenden solchen Flecken verdichten. Hinterflügel fahlbraun mit einer dunklen, hell gesprenkelten Leiste am Ende des Vorderrandes. Antennen geringelt, Beine hell- bis dunkelbraun, Enden der Tibien und der Tarsenglieder verdunkelt. VFL 21 mm. KA (Tafel 1): Sehr ähnlich sind H. hageni BANKS 1940   , H. malenanda SCHMID 1963   und H. triloba HWANG 1958   . Im Gegensatz zu diesen hat aber das erste Glied der UA zusätzlich zu der langen behaarten Spitze ventral davon einen weiteren, behaarten Vorsprung, der in LA etwa halb so lang ist wie jene. Weitere Unterschiede im Detail mögen der Zeichnung entnommen werden.

Holotypus: China, Shaanxi, Daba Shan , 15 km S Shou Man vil., 1800m, 32°08‘N, 108°37‘E, 25.5.- 14.6.200 0, leg. Siniaiev & Plutenko, MNB GoogleMaps   ; do. 1 Paratypus CM  

CM

Chongqing Museum