Cheumatopsyche gariel, Malicky, 2012

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1276

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.5397385

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF85-FF84-AC89-47D6FC8A7A57

treatment provided by

Carolina

scientific name

Cheumatopsyche gariel
status

nov.sp.

Cheumatopsyche gariel   nov.sp.

Braun, Vorderflügel mit dunkleren Adern und Andeutungen von hellen Sprenkeln auf bräunlichem Grund. In der Mitte der Vorderflügel kann ein grösserer heller Fleck dadurch entstehen, dass dort die Adern aufgehellt sind. Der Aussenrand der Vorderflügel ist ziemlich schräg abgeschnitten. VFL 7-9 mm. KA (Tafel 12): 9. Segment ohne ventrokaudalen "Bart", 10. Segment kurz, seine Lateralarme kurz und breit, in DA ist der Kaudalrand in der Mitte nur wenig oder nicht vorspringend. 1. Glied der UA lang und schlank, 2. Glied etwa 1/3 so lang, dünn und leicht nach oben gekrümmt. Die distalen Klappen des PA sind gross imd oval, in VA mit etwas eingezogenem Aussenrand in 2/3 ihrer Länge. Es gibt viele ähnliche Arten, und die Unterscheidung ist oft schwer. Diese Art ist aber relativ leicht an der Form des Endteils des PA (siehe Zeichnung) zu erkennen.

Holotypus und viele Paratypen: Indien, Kerala, Eravikulam Nationalpark, 7 km N Munnar, 1740m, 10°09‘N, 77°04‘E, 12.- 13.4.1997, leg. Schintlmeister & Siniaiev, MNB.