Tinodes gamsiel, Malicky, 2012

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1275

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.5397367

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF84-FF85-AC89-42D3FD617F71

treatment provided by

Carolina

scientific name

Tinodes gamsiel
status

nov.sp.

Tinodes gamsiel   nov.sp.

Gelbbraun, VFL 6 mm. KA (Tafel 10): Ventralteil des 9. Segments in LA aus breiter Basis schmal dreieckig verlaufend. UA in LA annähernd quadratisch mit einem langen distalen abgerundeten Lappen und einem spitzen Fortsatz in Verlängerung der Dorsalkante. Das 2. Glied ragt zwischen diesen beiden Lappen hervor und ist hakig. Die inneren Basalanhänge sind insofern einzigartig, als zwei gebogene Stäbe übereinander liegen. PA überwiegend häutig, mit einem sehr grossen, leicht asymmetrischen distalen, stark sklerotisierten Dorn und einem dünnen Rohr, das dorsal davon liegt. Die Parameren sind breit und tragen distal und ventral mehrere grosse Borsten. Andere Arten mit einem doppelten inneren Basalanhang kenne ich nicht.

Holotypus: China, Shaanxi, 30 km SSW von Xian, Qinling Shan, Fengyukou, 580m, 34°01‘N, 108°49‘E, 12.5.201 1, leg. M. Balke & J. Hájek, NMP.