Nymphoides peltata (Gmelin) O. Kuntze

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Gentianaceae, Birkhaeuser Verlag : 18

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/C193096E-0FB3-4F38-7C83-14295AD574E3

treatment provided by

Donat

scientific name

Nymphoides peltata (Gmelin) O. Kuntze
status

 

Nymphoides peltata (Gmelin) O. Kuntze

( N. orbiculata Gilib. , Limnanthemum Nymphoides Hoffmannsegg et Link )

Radblättriger Teichenzian

Ausdauernd, mit weit kriechenden, gegliederten Rhizomen, die schuppenförmige Blätter tragen. Blätter wechselständig, in der Blütenregion gegenständig, rund, lederartig, unterseits drüsig punktiert, auf der Wasseroberfläche schwimmend. Blüten gestielt, nur wenig über die Wasseroberfläche herausragend. Krone 3 - 5 cm im Durchmesser, gelb, am Rande gefranst, im Schlunde bärtig. Frucht 1,5-2,5 cm lang. - Blüte: Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 54: Material aus Schleswig-Holstein (Scheerer 1939), aus Japan (Harada 1952, Wada 1966), aus Indien (Sobti und Singh 1961).

Standort. Kollin, selten montan. Nährstoffreiche, sommerwarme Gewässer über schlammigen Tonböden in wintermilden Lagen. Teiche, Altwässer. Trapo-Nymphoidetum Oberd. 1957.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: Mittel- und Südeuropa ( nordwärts bis England, Holland und zur Ostsee), Asien ( ostwärts bis Indien und Japan). - Im Gebiet: Savoyen (Gebiet des Lac du Bourget und der untern Tarentaise), Bresse ( Dép. Ain, Doubs und Jura), Seen von Varese, bei Fopenico unterhalb Lecco im Comerseegebiet; sonst gelegentlich angepflanzt und verwildert (z. B. bei Genf, Tramelan im Berner Jura).