Microrrhinum litorale

Melzer, H. & Barta, Th., 2008, Cerastium lucorum, das Grossfrucht-Hornkraut - neu für das Burgenland und andere Neuigkeiten zur Flora dieses Bundeslandes sowie von Wien und Niederösterreich, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 517-550: 531

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5428041

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/955BFC06-515B-FFBF-FF49-CFD09A67DBA8

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Microrrhinum litorale
status

 

Microrrhinum litorale   – Strand-Klaffmund

W: 23. Bezirk (Liesing), am Bahnhof Liesing zwischen den Gleisen, 2007, Ba –7863/4.

N: Steinfeld, nördlich von Wr. Neustadt auf dem Bahnhof Felixdorf in Fugen der Bahnsteige zahlreich, 2005, Ba – 8163/1.

FISCHER et al. (2005: 727) nennen diese Art von den adriatischen Küsten für N noch nicht. Auch in Kärnten und in der Steiermark konnte sie bereits in Mengen in Fugen der Bahnsteige gefunden werden (MELZER 2001: 114). Die Hauptvorkommen sind im Schotter der Gleise zu finden, der sich im Sommer stark erhitzt und so hier ähnliche Lebensbedingungen bietet wie an der adriatischen Küste. Gleichfalls im Bahnschotter wurde sie in der Stadt Salzburg gefunden (WITTMANN & PILSL 1997: 451).