Cirsium eriophorum

Melzer, H. & Barta, Th., 2008, Cerastium lucorum, das Grossfrucht-Hornkraut - neu für das Burgenland und andere Neuigkeiten zur Flora dieses Bundeslandes sowie von Wien und Niederösterreich, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 517-550 : 522

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5428041

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/955BFC06-5150-FFB4-FF49-CD469B7ADD34

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Cirsium eriophorum
status

 

Cirsium eriophorum – Wollkopf-Kratzdistel

W: 14. Bezirk (Penzing), bei Hainbach auf der Hohen Wand-Wiese etwa ein Dutzend verstreute Exemplare, 2004, Ba – 7763/3.

Nach FISCHER et al. (2005: 930) ist diese nach OBERDORFER (2001: 965) (ost) submediterran-präalpine Art in Wien nicht heimisch, sondern kommt nur verschleppt vor, nach ADLER & MRKVICKA (2003: 575) sehr selten mit Begrünungssaat eingeschleppt. Auf das Vorkommen hier trifft dies aber wohl kaum zu, da es einen durchaus natürlichen Eindruck macht.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Cirsium