Crepis pulchra

Melzer, H. & Barta, Th., 2008, Cerastium lucorum, das Grossfrucht-Hornkraut - neu für das Burgenland und andere Neuigkeiten zur Flora dieses Bundeslandes sowie von Wien und Niederösterreich, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 517-550: 522

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5428041

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/955BFC06-5150-FFB4-FF49-CB5B987FDF32

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Crepis pulchra
status

 

Crepis pulchra   – Schön-Pippau

B: Leithatal, S von Gattendorf an der ruderalen Böschung am Rand einer Sandgrube zahlreich, 2006, 2007, Ba – 7967/4. Neusiedler See-Gebiet: am Westufer des Sees WSW des Bahnhofs Purbach auf grasigem Brachland nahe dem Rand des Schilfgürtels vereinzelt, 2006 und nahe davon an der grasigen Böschung eines Wassergrabens mehrfach, 2007, Ba – 8166/1.

In letzter Zeit mehren sich die Funde dieser mediterran-submediterranen Art ( OBERDORFER 2001: 997) in Österreich (FORSTNER & HÜBL 1971: 106, MELZER 1999: 22, MELZER & BARTA 2003: 1166, 2005: 1407) nachdem es noch in JANCHEN (1959: 630) heisst: "Nur ehedem … in niederen Lagen … in neuerer Zeit nirgends mehr beobachtet".