Panicum gattingeri

Melzer, H. & Barta, Th., 2008, Cerastium lucorum, das Grossfrucht-Hornkraut - neu für das Burgenland und andere Neuigkeiten zur Flora dieses Bundeslandes sowie von Wien und Niederösterreich, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 517-550: 533

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5428041

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/955BFC06-5145-FFA1-FF49-CFEE9B13DBED

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Panicum gattingeri
status

 

Panicum gattingeri   – Gattinger-Hirse

N: Weinviertel, W von Laa a.d. Thaya in Lücken der dichten Vegetation einer Brache auf leicht versalztem Boden, 1998, Me – 7264/3; rev. H. Scholz, 2007.

Von MELZER (1997: 71) wird diese Hirse erstmals aus Österreich genannt, wo sie in Graz auf einem Lagerplatz eines Bahnhofs gefunden wurde, wobei vermutet wird, dass diese nordamerikanische Art aus einem Maisfeld dorthin gelangt sein dürfte. Seit 1983 ist sie aus Friaul-Julisch Venetien bekannt ( MELZER 1985: 183), wo sie POLDINI (2002:347) bereits von 9 Grundfeldern angeben kann.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Liliopsida

Order

Poales

Family

Poaceae

Genus

Panicum