Xylocopa, Latreille, 1802

Schedl, Wolfgang, 2015, Stechimmen II im Botanischen Garten Innsbruck (Tirol, Österreich): Artengarnitur, Blütenbesuch, Phänologie (Insecta: Hymenoptera), Linzer biologische Beiträge 47 (1), pp. 939-954 : 945

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5415758

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/5045878B-F94A-FFDD-FF0F-FB13FC1AE964

treatment provided by

Marcus

scientific name

Xylocopa
status

 

Xylocopa cf violacea (LINNAEUS, 1758)

Vo: 1 Ex. südlich der Glashäuser, an Lantana camara Blüten ( Verbenaceae ) stammt von den amerikanischen Tropen, vidit K. Burmann, ca Spätsommer 1990. In ca 1 km östlich in Hötting schon an Jasminum nudiflorum bei Nektardiebstahl beobachtet ( SCHEDL 1967), mittlerweile weitere Nachweise aus dem Bundesland Tirol.

Ö: polylektisch, frisch geschlüpfte Tiere im Spätsommer, überwinterte Tiere ab April ( SCHEUCHL 1995).

V: Süd- und Mitteleuropa ( SCHEUCHL 1995), Nordafrika, vorderer Orient ( WARNCKE 1982.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Apidae