Stenus penicillus, Puthz, 2015

Puthz, Volker, 2015, Neotropische Stenus-Arten mit seitlich gerandetem Abdomen und gelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 344. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 47 (2), pp. 1601-1727: 1628-1629

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5284596

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.5292140

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/122C275F-B211-FF81-29D3-B9C8FD1750DA

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus penicillus
status

nov.sp.

Stenus penicillus   nov.sp. ( Abb. 25 View Abb , 39, 171, 323)

T y p u s m a t e r i a l Holotypus () und 2, 2 - Paratypen: HONDURAS: Municipio Sinuapa , Ocotepeque, 12,7 m E & 2,4 km S Ocotepeque, 1450m, 14 o 27’N, 89 o 04’W, forest litter berlese, 15.VI.1994, R. Anderson #118A GoogleMaps   . Paratypen: GUATEMALA: 1: Verapaz, 16,5 km N Salamá, 1600m, 15 o 14’N, 90 o 17.1’W, forest litter, 28.VI.1993, Anderson & Ashe #221. EL SALVADOR: 1: Usulutan Region, Los Pirineos , 1500m, 13 o 28’N, 88 o 31’W, VII.1999, R. Menjivar. MEXIKO: 1: Oaxaca, 18,7 m W Rizo de Oro, 1345m oak-pine-sweetgum association, leaf litter in barranca, 24.VI.1979, J.S. Ashe GoogleMaps   ; 1: Chiapas, 7,4 km SSW Motozintla de Mendoza, 2000m, cloud forest litter, 21.IX.1962, R. Anderson #112. COSTA RICA: 1, 1: San José Prov., Corros de Escazu, 2 km S San Antonio , 1650m, 9 o 53‘30‘‘N, 84 o 9‘0‘‘W, berlese forest litter, 13.VI.1997, R. Anderson # 013F GoogleMaps   ; 1: Puntarenas Prov., Monteverde, Hotel grounds, 4300 feet, litter near stream, 3.III.1985, L. Herman # 2148. - HT und PTT im KSEM, PTT auch im AMNH, FMCh, ZML und in cP  

B e s c h r e i b u n g Makropter, schwarz, Vorderkörper mässig, Abdomen deutlich glänzend, Vorderkörper sehr grob und sehr dicht, aber meist getrennt punktiert, Punktierung des Abdomens überwiegend ziemlich grob und mässig dicht; Beborstung unauffällig. Fühlerbasis hellbraun, Keule braun. Kiefertaster rötlichgelb. Paraglossen oval. Beine hellbraun, Schenkel zur Spitze und Tarsengliedspitzen verdunkelt. Clypeus schwarz, Oberlippe dunkelbraun, ziemlich dicht beborstet. Abdomen seitlich schmal gerandet, 4. Tarsenglied gelappt.

L ä n g e: 4,0- 4,7mm (Vorderkörperlänge: 2,1-2,3mm).

PM des HT: HW: 39,5; DE: 20; PW: 26,5; PL: 29; EW: 38; EL: 34; SL: 27.

M ä n n c h e n: Schenkel stark gekeult. Metatrochanter einfach. Mittelschienen mit starkem Apikaldorn, Hinterschienen in ihrer Hinterhälfte nach innen gebogen, mit starkem Präapikaldorn, dieser etwa um seine Stärke von der Schienenspitze entfernt. Metasternum breit abgeflacht, median sehr fein und sehr dicht punktiert und beborstet, seitlich davon abrupt sehr grob und dicht punktiert. Sternite 4-7 in der Hinterhälfte breit, mehr oder weniger flach eingedrückt und daselbst dichter, am 7. Sternit auch feiner als an den Seiten punktiert und beborstet. 8. Sternit vergleichsweise flach und breit etwa im hinteren Fünftel ausgerandet (12: 70). 9. Sternit apikolateral mit spitzem, ventral gekrümmtem Zahn. Aedoeagus ( Abb. 171 View Abb ), Apikalteil des Medianlobus spitzwinklig verengt, vom Basalteil abgesetzt, Innensack mit rauen Membranen, einem kleinen distalen Feld kurzer, schlanker Zähnchen und einem proximalen Feld dünner, pinselartig angeordneter dünner Sklerite ( Abb. 25 View Abb ); Parameren etwas länger als der Medianlobus, an ihren Enden mit etwa 25 Borsten.

W e i b c h e n: 8. Sternit ( Abb. 323 View Abb ), in der Mitte des Hinterrandes rundlich vorgezogen. Valvifer apikal mit spitzem, gekrümmtem Zahn (Abb. 39). Keine Cucumis.

Kopf so breit wie die Elytren, Stirn ziemlich breit, tief konkav eingesenkt, Längsfurchen flach, Mittelteil etwa so breit wie jedes der Seitenteile, kaum erhoben, tief unter dem Niveau des Augeninnenrandes liegend; Punktierung überall sehr grob und sehr dicht, mittlerer Punktdurchmesser mindestens so gross wie der apikale Querschnitt des 2. Fühlergliedes, Punktzwischenräume viel kleiner als die Punktradien. Fühler schlank, zurückgelegt überragt mindestens das 11. Fühlerglied den Pronotumhinterrand, vorletzte Glieder fast doppelt so lang wie breit. Pronotum etwas länger als breit, etwa in der Mitte am breitesten, von dort seitlich nach vorn sehr flachkonvex (fast gerade) verengt, in der Hinterhälfte deutlich konkav eingeschnürt; Oberfläche gleichmässig gewölbt; Punktierung sehr grob und sehr dicht und gleichartig, fast überall getrennt, mittlerer Punktdurchmesser so gross wie der mittlere Querschnitt des 2. Fühlergliedes, Punktzwischenräume viel kleiner als die Punktradien. Elytren deutlich breiter als lang, Schultern eckig, Seiten lang-gerade leicht erweitert, im hinteren Viertel schwach eingezogen, Hinterrand mässig tief ausgerandet; Naht- und Schultereindruck sehr flach; Punktierung noch etwas gröber als am Pronotum, sehr dicht, in der Mitte der Aussenhälfte leicht rugos. Abdomen schmal gerandet, Paratergite 5 schmäler als das 2. Fühlerglied, mit mehreren Punkten versehen, basale Querfurchen der vorderen Tergite sehr tief, 7. Sternit am Hinterrand mit deutlichem Hautsaum; Punktierung vorn ziemlich grob und mässig dicht, Punkte des 4. Tergits nicht ganz so gross wie der apikale Querschnitt des 3. Fühlergliedes, Punktzwischenräume meist fast so gross wie die Punkte, manchmal auch grösser; auf dem 7. Tergit sind die Punkte etwa so gross wie eine Facette am Augeninnenrand, ihre Abstände doppelt so gross wie die Punkte. An den Beinen sind die gelappten Hintertarsen fast drei Viertel schienenlang, ihr 1. Glied ist wenig kürzer als die drei folgenden Glieder zusammengenommen, etwa doppelt so lang wie das Klauenglied. Nur die Tergite 7-9 sind genetzt.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e:DieseneueArtfälltdurchihrekurzenElytren,die tief eingesenkte Stirn, das apikolateral spitze 9. Sternum sowie durch das Fehlen einer deutlichen Cucumis auf; im Übrigen vergleiche man die Bestimmungstabelle.

E t y m o l o g i e: Wegen der pinselähnlichen Struktur im Basalteil des Medianlobus nenne ich diese neue Art " penicillus " (Lat.= Pinsel).

AMNH

American Museum of Natural History

ZML

St Petersburg State University

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus