Euaesthetus suteri, Puthz, 2014

Puthz, V., 2014, Nordamerikanische Arten der Gattung Euaesthetus GRAVENHORST (Coleoptera, Staphylinidae) 115. Beitrag zur Kenntnis der Euaesthetinen, Linzer biologische Beiträge 46 (1), pp. 845-876: 858-859

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5306859

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.5314660

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/110587D2-DB5E-FFF0-FF09-A8C7F5187746

treatment provided by

Marcus

scientific name

Euaesthetus suteri
status

nov.sp.

Euaesthetus suteri   nov.sp. ( Abb. 10, 14 View Abb , 24, 25, 56, 79, 83)

T y p u s m a t e r i a l: Holotypus (): U.S.A.: WI: Kenosha Co., Chiwaukee Prairie , moss at marsh, 4.V.1968, W. Suter FMHD #68-134   .- Paratypen: 39, 39:; 23, 34: Carol Beach , floor at cattails   ; sod; berlese floor under shrub; marsh floor at willow; floor litter; 20.IV.1972, 6.V.1973, 17., 24.IV., 19.IX.1974, Suter; 2, 6: Kenosha Co., Somers , moss at pond, 7.XI.1967, 2.IV.1974, Suter   ; 1, 1: Somers, Holmes Woods , mixed mosses, wet, 23.IV.1975, Suter   ; 1, 1: Racine Co., 4 mi W Kneeland , mixed mosses ex bog, 23.IV.1966, idem   ; 3: Racine Co., Dover: King Bog , berlese sphagnum, 11.VIII.1971, idem   ; 1, 1: Chippewa Co., Bog 3 mi E of Bateman, 23.VI.1961, Suter & Wagner. - MI: 3, 5: " Michigan ", Webster ( NHMW, cP)   ; 3, 3: Clarks Lake .- IL: 1, 1: Cook Co., 1 mi E Thornton, berlese praire mold, 29.X.1955, Dybas   ; 1, 1: Summit , 11.IV.1941, idem   ; 1, 3: Lake Co., Volo, Sayer Bog. , spagnum, 3.X.1958, Suter   ; 1: tamarack bog, 25.V.1946, Dybas; 2: Volo Bog , 29.III.1968, Smetana   ; 1: Waukonda, 16.IV.1959, Suter. - IN: 1, 1: Porter Co., Beverley Shore , moss-swamp forest, 16.IV.1960, Suter   .- CANADA: ON: 1: Nippissing District, Whitney Hwy 127, 9.5 mi S of Hwy 60, 8.VIII.1975, Smith   ; 1: St. Lawrence Is. N.P., Grenadier I. Centre , 17.-19.VI.1975, idem.- HT und PTT im FMCh, PTT auch im AMNH, CNC und in cP   .

B e s c h r e i b u n g: Rötlichbraun, mässig glänzend, Vorderkörper mässig grob, sehr dicht punktiert, Anbdomen sehr fein, äusserst dicht skulptiert, matt; Beborstung dicht, anliegend. Fühler, Kiefertaster und Beine bräunlichgelb bis gelblichbraun.

L ä n g e: 1,1-1,6mm (Vorderkörperlänge: 0,6-0,8mm).

PM des HT: HW: 36,8; DE: 27; PW: 33; PL: 33; EW: 45; EL: 34; SL: 23.

M ä n n c h e n: Vordersternite einfach. 7. Sternit mit sehr flacher Ausrandung in der Mitte des Hinterrandes. 8. Sternit (Abb. 56). 9. Sternit apikal spitz. Aedoeagus (Abb. 24, 25).

W e i b c h e n: 8. Sternit ( Abb. 79, 83 View Abb ).

Pronotum (meist) mit deutlichen, kurzen hinteren Seitenfurchen. Elytren nicht irisierend.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: Dem E. iripennis CASEY zum Verwechseln   ähnlich, aber meist etwas heller gefärbt und mit anderen Proportionen. Eu. suteri   nov.sp. unterscheidet sich von Eu. iripennis   durch durch im Verhältnis zum Kopf schmälere und insgesamt kürzere Elytren ( Abb. 10 View Abb , vgl. Abb. 8 View Abb ):

Eu suteri: HW   : EW ‡ 0,79 (0,74-0,82); EW: EL ‡ 1,43 (1.22-1.60), N =55.

Eu. iripennis: HW   : EW ‡ 0,71 (0,66-0,75); EW: EL ‡1.28 (1.21-1.38), N =67.

Aus der festgestellten Variationsbreite beider Taxa folgt, dass immer wieder einmal Einzelexemplare vorkommen, die aus dem Rahmen fallen; in den meisten Fällen kann man jedoch die Tiere anhand ihrer Proportionen eindeutig unterscheiden. Solange keine neuen Merkmale oder Argumente gefunden werden, die beweisen, dass beide Taxa nur unterschiedliche Ausprägungen einer einzigen Spezies bilden, vertrete ich die Meinung, beide auch namentlich zu unterscheiden.

Was ihre Verbreitung angeht, so ist Eu. iripennis   eindeutig die am weitesten verbreitete Art, während Eu. suteri   vorwiegend in nördlicheren Staaten (ON, IL, WI, MI, IN) gefunden wurde. In IL und in WI sind aber auch beide Arten zusammen festgestellt worden!

NHMW

Naturhistorisches Museum, Wien