Tordylium L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 2. Nymphaceae bis Primulaceae (2 nd edition) (p. 956): Umbelliferae, Birkhaeuser Verlag : 858

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292251

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/10EF340A-8AAF-D6C5-AE89-B13ED4DAA168

treatment provided by

Donat

scientific name

Tordylium L.
status

 

Tordylium L.

Zirmet, Drehkraut

1- oder 2 jährige, meist borstig behaarte Kräuter. Blätter 1fach gefiedert, mit fiederteiligen oder grob gezähnten Abschnitten. Dolden 1. Ordnung mit meist wenigen Dolden 2. Ordnung. Hochblätter 1. und 2. Ordnung vorhanden, derb, grün, dicht und borstig behaart. Die meisten Blüten ⚥, einzelne ♂; die Randblüten in den Dolden 2. Ordnung auffallend zygomorph. Kronblätter weiß, das nach außen gerichtete Kronblatt jeder Dolde 2. Ordnung groß und tief 2teilig (gelegentlich auch die beiden benachbarten Kronblätter deutlich größer). Frucht scheibenförmig flach ( Fugenfläche groß!), oval oder rund, mit ringsum verdickten, harten, aneinander liegenden Randrippen der beiden Teilfrüchte (sonst keine Rippen vorhanden), borstig behaart, wenn kahl, dann die Randrippen mit auffallenden Buckeln; Griffelpolster kegelförmig, mit aufrechten oder zurückgebogenen Griffeln.

Die Gattung Tordylium umfaßt etwa 16 Arten, die im Mediterrangebiet und in Südwestasien verbreitet sind. Chromosomengrundzahlen n = 4,9, 10, 11 (Runemark 1968).

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Apiales

Family

Apiaceae