Cerastium caespitosum Gilib.,

Hans Ernst Hess, Elias Landolt & Rosmarie Hirzel, 1976, Cerastium in: Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1. Pteridophyta bis Caryophyllaceae (2 nd edition), Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1. Pteridophyta bis Caryophyllaceae (2 nd edition), Basel und Stuttgart: Birkhäuser Verlag, pp. 806-819: 812-813

publication ID

http://doi.org/ 10.5281/zenodo.321390

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03C587EA-835B-FFFA-FC4D-FA1FFB4AFDF3

treatment provided by

Plazi

scientific name

Cerastium caespitosum Gilib.
status

 

4. Artengruppe des Cerastium caespitosum Gilib. 

, Gewöhnliches Hornkraut

Meist ausdauernd, mit dünnem, verzweigtem, kriechendem Rhizom und kurzen, sterilen beblätterten Trieben; 10— 40 cm hoch. Stengel meist aufsteigend, einfach oder wenig verzweigt, 3 z behaart. Blätter oval, stumpf oder spitz, bis 3 cm lang, 2-^ lmal so lang wie breit, behaart. In den Achseln der Blätter ohne Blattbüschel. Blätter im Blütenstand krautig, höchstens die obersten oberseits kahl und an der Spitze mit schmalem häutigem Rand. Kelchblätter 4-9 mm lang. K ron - blätter ^ ji-P j ^ m al so lang wie die Kelchblätter, 4 -9 m m lang, weiß. Kapsel l 2/3-21/2mal so lang wie der Kelch. Samen 0,6- 1,3 mm lang, mit kleinen, länglichen Höckern.

Die Artengruppe, die n u r seh r w en ige A r te n um faßt, ist nahe verw andt m it der Artengruppe des C. sem id ec a n - d ru m (Nr. 3).

Schlüssel zur Artengruppe des Cerastium caespitosum 

1. Kelchblätter 4-6 mm lang; Kronblätter 4-7 mm lang; Samen 0,6-0,9 mm l a n g ................ C. caespitosum  (Nr.4a)

1*. Kelchblätter 6-9 mm lang; Kronblätter 7-9 mm lang; Samen 0,9-1,3 mm l a n g ................. C. fontanum (Nr. 4 b)

Bastarde

An Orten, wo das Verbreitungsgebiet der beiden Arten sich berührt (zwischen 1500 m und 2000 m), sind M erkmalsintrogressionen festzustellen.