Cotoneaster dammeri

Stöhr, O., Pilsl, P., Essl, F., Hohla, M. & Schröck, C., 2007, Beiträge zur Flora von Österreich, II, Linzer biologische Beiträge 39 (1), pp. 155-292: 187

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5407540

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03A687C0-FFCF-FFE6-C2EE-FEF5FE13FDAF

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Cotoneaster dammeri
status

 

Cotoneaster dammeri   × conspicuus (C. × suecicus KLOTZ)

Oberösterreich: Salzkammergut, Lauffen, Ruderalflur 150m NW vom Erbstollen, 1km NNE von Lauffen, ca. 495m, 8347/2, 16.09.2006, leg. FE, det. OS, Herbarium FE.

Die ersten Nachweise dieser Steinmispel-Hybride aus Österreich wurden erst kürzlich veröffentlicht, Angaben liegen bislang aus den Bundesländern Niederösterreich ( ESSL & STÖHR 2006), Oberösterreich ( HOHLA 2006b, STÖHR et al. 2006), Salzburg (SCHRÖCK et al. 2004) und Tirol ( STÖHR et al. 2006) vor. Eine lokale Einbürgerung der Pflanze – wie etwa in Grossbritannien (CLEMENT & FOSTER 1994) – ist zukünftig durchaus auch in Österreich zu erwarten.