Deutzia scabra THUNB. (Raue Deutzie)

Essl, F., A, Lower & A, Lower, 2008, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil V, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 341-369: 351

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5427795

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/03A2FF76-061A-FFC7-F5F3-5E796C5C7B3E

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Deutzia scabra THUNB. (Raue Deutzie)
status

 

Deutzia scabra THUNB. (Raue Deutzie)  

• W: Mauerspalten im Zentralteil des Waldfriedhofs in Neustift am Walde im 19. Bezirk/ Wien (2007; 7763/4). Einige Sträucher, synanthrop; vid. FE.

ADLER & MRKVICKA (2003) geben die in Japan heimische und häufig gepflanzte Deutzia scabra   als gelegentlich in Wien verwildernd an, nennen jedoch keine konkreten Fundorte. Am hier mitgeteilten Fundort zeigt sie eine Einbürgerungstendenz in den Mauerspalten der Stützmauern des Friedhofs. Für Salzburg wird neuerdings ebenfalls eine Tendenz zur Einbürgerung angegeben ( STÖHR et al. 2007).