Alcea rosea

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 123-124

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C79-FF84-01F6-FA37FCBFFE6C

treatment provided by

Felipe

scientific name

Alcea rosea
status

 

Alcea rosea   L. (Gewöhnliche Stockrose)

• Waldrand unmittelbar nördlich vom Hauptzelt des Festivalgeländes Wiesen 1,5 km nord-

nordöstlich vom Ortszentrum Wiesen/Wiesen (2004; 8264/3). Wenige Pflanzen, adventiv;

vid. FE.

• Ruderalflur gegenüber dem Gebäude Gablenzgasse 76-80 im 15. Bezirk/ Wien (2005;

7763/4). Eine Pflanze, adventiv; vid. FE.

• Ruderalvegetation in Baulücke östlich vom Gebäude Blumengasse 57 im 17. Bezirk/ Wien

(2005; 7763/4). Eine Pflanze, adventiv; vid. FE.

Die als Zierpflanze v. a. in Bauerngärten kultivierte Gewöhnliche Stockrose wurde in den meisten Bundesländern Österreichs selten und unbeständig verwildert nachgewiesen ( WALTER et al. 2002). Auch in anderen Teilen Mitteleuropas wie in Bayern (SCHEUERER & AHLMER 2003) und Tschechien ( PYŠEK et al. 2002) wird Alcea rosea zu den Unbeständigen   gerechnet. Weitere Funde aus Niederösterreich bringt ESSL (2003), für Wien machen ADLER & MRKVICKA (2003a) einige Fundortsangaben.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Malvales

Family

Malvaceae

Genus

Alcea