Iberis umbellata

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 134

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C76-FF8A-01F6-FCDDFEC5FBF6

treatment provided by

Felipe

scientific name

Iberis umbellata
status

 

Iberis umbellata   L. (Dolden-Schleifenblume)

• Pflasterritze an der Kreuzung Schubertstrasse mit der Siedlungsstrasse etwa 1 km westsüd-

westlich vom Bhf. Amstetten/Amstetten (2005; 7955/1). Eine Pflanze, adventiv; vid. FE.

• Ruderalflur 200 m nordöstlich von der Ortskirche Riegersburg/Riegersburg (2005; 8961/4).

Wenige Pflanzen, adventiv; vid. FE.

Die mediterran verbreitete und in Mitteleuropa häufig kultivierte Dolden-Schleifenblume kommt in allen Bundesländern Österreichs verwildert vor ( WALTER et al. 2002). Bei genauer Nachsuche lässt sich die Art in siedlungsnahen Ruderalfluren regelmässig nachweisen, wie die Fundortszusammenstellung von SCHRÖCK et al. (2004) für das Bundesland   Salzburg zeigt.