Juglans nigra

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 135

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C75-FF89-01F6-FD0EFDC2FCEE

treatment provided by

Felipe

scientific name

Juglans nigra
status

 

Juglans nigra   L. (Schwarz-Walnuss)

• Mühlau und Neubacher Au an der unteren Pielach/Prinzersdorf, Loosdorf und Melk (2002; 7758/3 und 4). Mehrfach sich verjüngend, synanthrop; vid. E. Kraus.

Die v. a. in Auen als Forstbaum gepflanzte Schwarz-Nuss tritt in mehreren Bundesländern verwildert auf ( WALTER et al. 2002). In Niederösterreich wird die Art v. a. in den Donau-Auen kultiviert ( JANCHEN 1977), Angaben von Verwilderungen liegen für dieses Bundesland z. B. mehrfach aus dem Nationalpark Donau-Auen vor (DRESCHER & MAGNES 2001, C. Fraissl mündl. Mitteilung).