Cotoneaster tomentosus (AITON) LINDLEY (Filz-Steinmispel)

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 129

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C73-FF8F-01F6-FAB3FD9BF9A1

treatment provided by

Felipe

scientific name

Cotoneaster tomentosus (AITON) LINDLEY (Filz-Steinmispel)
status

 

Cotoneaster tomentosus (AITON) LINDLEY (Filz-Steinmispel)  

• Konglomeratfels am W-Ufer der Ybbs 500 m südlich vom Krw. Dorfmühle in der Ortschaft

Dorf/Allhartsberg (2004; 7954/4). Ein Strauch; leg. FE. In der Begleitflora treten Erica

carnea und Rhamnus saxatilis   (siehe dort) auf.

Die Filz-Steinmispel tritt in den niedrigeren Lagen der Kalkalpen Niederösterreichs zerstreut auf, während Nachweise aus dem Alpenvorland fehlen ( JANCHEN 1977, NIKLFELD 1979). Die hier angeführte Einzelpflanze wächst in einem Trockengebüsch am Ybbsufer knapp nördlich der Flyschzone.