Eryngium planum

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 130

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C72-FF8E-01F6-FC2BFE61FB47

treatment provided by

Felipe

scientific name

Eryngium planum
status

 

Eryngium planum   L. (Flachblatt-Mannstreu)

• Strassenritze gegenüber Haus Hofstadt 3 im nördlichen Ortszentrum/Lengenfeld (2005; 7559/2). 5 Pflanzen, synanthrop; vid. FE.

Das Areal von Eryngium planum   erreicht Österreich im Pannonikum, dort ist die Art vom Aussterben bedroht (NIKLFELD & SCHRATT- EHRENDORFER 1999). Das hier angeführte Vorkommen geht auf die Aussamung aus einem angrenzenden Garten zurück, in dem der Flachblatt-Mannstreu als Zierpflanze kultiviert wird. In Österreich wurden in den letzten Jahren sehr selten weitere verwilderte Vorkommen genannt: HOHLA et al. (2005b) nennen einen Fund aus Ried im Innkreis in Oberösterreich, CERNY (2001) meldet einen Nachweis aus Tirol.