Prunus persica

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 150

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C66-FF9A-01F6-FCF1FD09FA5A

treatment provided by

Felipe

scientific name

Prunus persica
status

 

Prunus persica   (L.) BATSCH (Pfirsich)

• Gebüsch am S-Ufer der alten Donau 100 m westlich vom Arbeiterstrandbad im 21.

Bezirk/ Wien (2004; 7764/1). Ein etwa 5 Jahre alter Baum   und eine Jungpflanze, adventiv;

vid. FE.

• Steinblockwurf am S-Ufer der Donauinsel 20 m östlich von der Reichsbrücke im 22.

Bezirk/ Wien (2005; 7764/3). Ein etwa 15 Jahre alter Baum   , synanthrop; vid. FE.

• Gebüsch am ehemaligen Bahnhof Breitenlee im 22. Bezirk/ Wien (2005; 7764/2). Ein etwa 10

Jahre alter Baum   , synanthrop; vid. FE.

• Ziergebüsch in der Marchettgasse ca. 200 m südlich vom Casino Baden/Baden (2005;

7963/3). Ein etwa 5 Jahre alter Baum   , adventiv; vid. FE.

• Staudenflur in ehemaliger Kiesgrube 500 m ostnordöstlich von der Autobahnabfahrt Wiener

Neustadt West/Wiener Neustadt (2004; 8163/3). Ein etwa 5 Jahre alter Baum   , adventiv; vid.

FE.

• Ruderalflur 50 m südlich vom Friedhof Dross 500 m südlich von Dross/Dross (2005; 7559/1).

Ein etwa 5 Jahre alter Baum   , adventiv; vid. FE.

Verwilderungen des Pfirsichs wurden bislang von Botanikern kaum erfasst, so dass bislang auch nur wenige Angaben aus Österreich vorliegen. Dabei dürften – ähnlich wie in Teilen Deutschlands ( ADOLPHI 1995) – in Siedlungsnähe und in warmen Lagen Österreichs unbeständige Verwilderungen, die meist nur aus Einzelpflanzen bestehen, nicht selten sein. Dies belegen die Angaben von PILSL et al. (2002) aus Salzburg und die Funde aus Niederösterreich von ESSL (2003, 2005c).

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Rosales

Family

Rosaceae

Genus

Prunus