Pyracantha coccinea M. J. ROEM. (Feuerdorn)

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 151

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C65-FF99-01F6-FE5EFEEBFD1B

treatment provided by

Felipe

scientific name

Pyracantha coccinea M. J. ROEM. (Feuerdorn)
status

 

Pyracantha coccinea M. J. ROEM. (Feuerdorn)  

• Schwarzföhrenforste und Laubwaldreste an der Holiczergasse im Bartoschviertel/Strasshof an der Nordbahn (2004; 7665/3). Zahlreiche adulte Sträucher, synanthrop; leg. OS.

Der häufig als Zierstrauch kultivierte Feuerdorn wurde bislang nur sehr selten in Niederösterreich verwildert nachgewiesen (MELZER & BARTA 1995, 2001, WALTER et al. 2002). Auch für Wien werden von ADLER & MRKVICKA (2003a) nur wenige Verwilderungen angeführt.