Rubus laciniatus, Willdenow, 1806

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 152

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C64-FF98-01F6-FABAFDD1F99A

treatment provided by

Felipe

scientific name

Rubus laciniatus
status

 

Rubus laciniatus   (WEST.) WILLD. (Schlitzblatt-Brombeere)

Ruderale Gebüsche einer ehemaligen Gärtnerei in der Dornbacher Strasse 22 im 17. Bezirk/ Wien (2005; 7764/1). Mässig grosser Bestand, eingebürgert   ; vid. FE.

Neu für Wien! Die Schlitzblatt-Brombeere wurde in den meisten Bundesländern Österreichs selten und unbeständig verwildert nachgewiesen ( WALTER et al. 2002). Angaben aus Wien scheinen aber bislang gefehlt zu haben (ADLER & MRKVICKA 2003a). Umso bemerkenswerter ist der hier vorgestellte individuenreiche Bestand, der sich auf einem aufgelassenen Gärtnereigelände entwickelt hat.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Rosales

Family

Rosaceae

Genus

Rubus