Petroselinum crispum (MILL.) NYMAN ex AW HILL (Petersilie)

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 147

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C61-FF9D-01F6-FDBDFF41FB81

treatment provided by

Felipe

scientific name

Petroselinum crispum (MILL.) NYMAN ex AW HILL (Petersilie)
status

 

Petroselinum crispum (MILL.) NYMAN ex AW HILL (Petersilie)  

• Ruderalflur 200 m nördlich von der Bundesstrassenbrücke nördlich von Purgstall und 100 m östlich von der Erlauf/Purgstall a. d. Erlauf (2004; 7956/4). Einige Pflanzen, adventiv; vid. FE.

• Pflasterspalten im Vogelbergsteig 30 m westlich von der Bahnlinie am nördlichen Ortsrand von Dürnstein/Dürnstein (2005; 7659/1). Fünf Pflanzen, adventiv; vid. FE.

• Pflasterritzen im Innenhof des Gebäudes Linzer Strasse 3 im Ortszentrum von Melk/Melk (2005; 7758/3). Einige Pflanzen, adventiv; vid. FE.

• Ruderalflur der Deponie am Grossen Raubwald/Edelstal (2003; 7968/1). Zwei Jungpflanzen, adventiv; vid. OS.

Mit Ausnahme von Salzburg wurde die Petersilie in allen Bundesländern Österreichs unbeständig verwildert nachgewiesen ( WALTER et al. 2002). Obwohl in den Gärten zumeist die Ausbildung generativer Pflanzenteile verhindert wird, dürfte ein Teil der angeführten Bestände auf eine Ausbreitung mit Samen zurückgehen   ; teilweise dürfte auch eine Ausbringung von Rhizomteilen mit Gartenerde (Gartenauswürfe) eine Rolle spielen.