Scirpoides holoschoenus

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 153

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C5B-FFA7-01F6-FB5CFEFEFA1A

treatment provided by

Felipe

scientific name

Scirpoides holoschoenus
status

 

Scirpoides holoschoenus   (L.) SOJAK (Kugelbinse)

Ufervegetation am N-Ufer der Erweiterung des Marchfeldkanals 700 m südwestlich von der Hst. Strebersdorf im 21. Bezirk/ Wien (2004; 7764/1). Eine Pflanze   ; vid. FE.

Scirpoides holoschoenus   ist in Wien selten und stark gefährdet ( ADLER & MRKVICKA 2003 a). Neuere Funde beschränken sich in Wien auf den engeren Donauraum und auf die Salzwiese im 14. Bezirk   ; vom Marchfeldkanal sind bislang jedoch keine Nachweise bekannt geworden.