Senecio inaequidens DC. (Schmalblatt-Greiskraut)

Essl, F. & Stöhr, O., 2006, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil III, Linzer biologische Beiträge 38 (1), pp. 121-163: 153-154

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4507065

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/039087F7-2C5B-FFA6-01F6-FA40FE2BFDC1

treatment provided by

Felipe

scientific name

Senecio inaequidens DC. (Schmalblatt-Greiskraut)
status

 

Senecio inaequidens DC. (Schmalblatt-Greiskraut)  

• Ruderalflur am südlichen Bankett der Westautobahn 300 m nördlich vom Gehöft Kirnhub 4 km südlich von Strengberg/Strengberg (2004; 7853/4). Einige Pflanzen, synanthrop; vid. FE.

• Gleisschotter der W-Bahn am Bahnhof Blindenmarkt/Blindenmarkt (2005; 7855/4). Kleiner Bestand, synanthrop; vid. FE.

• Gleiskörper der W-Bahn 50 m westlich von der Eisenbahnkreuzung der W-Bahn mit der Bahnlinie nach Waidhofen in der Ortschaft Auerl/Amstetten (2005; 7855/3). Eine Pflanze, synanthrop; vid. FE.

Ruderalfluren südlich und östlich vom Tech Gate Vienna westlich von der Wagramer Strasse im 22. Bezirk/ Wien (2005; 7764/4). Mässig grosser Bestand, eingebürgert   ; vid. FE.

Das Schmalblatt-Greiskraut hat sich seit Mitte der 1980er Jahre in Österreich v. a. entlang von Eisenbahnlinien und übergeordneten Strassenverbindungen rasch ausgebreitet. Einen Überblick über den Ausbreitungsverlauf   in Österreich geben ESSL & WALTER (2005). Besonders im westlichen Deutschland zählt Senecio inaequidens   nach einer stürmischen Ausbreitung während der letzten 20 Jahre heute zu den häufigsten Neophyten ( BÖHMER 2001).