Lasioglossum (Evylaeus) tricinctum subsp. lonicerae, A.W, 2014

A. W, 2014, Die nicht-parasitischen Halictidae der Insel Zypern im Vergleich zu Kreta mit einer Monographie der Lasioglossum bimaculatum-Artengruppe und einer Übersicht der Halictus nicosiae-Untergruppe (Insecta Hymenoptera Apoidea Halictidae), Linzer biologische Beiträge 46 (1), pp. 291-413 : 324-325

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5304787

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/038D87EE-7059-FF96-ED83-ECFA4E94FDFA

treatment provided by

Marcus

scientific name

Lasioglossum (Evylaeus) tricinctum subsp. lonicerae
status

nov.ssp.

L. (E.) tricinctum lonicerae nov.ssp.

Holotypus und Paratypen 2 6: Zypern, Troodos , Tripylos Südseite, Zedern-Tal, 1100m, 11.7.198 7, tief in den Blütenröhren von Lonicera etrusca zur Suche nach Nektar, leg. und coll. Ebmer ; der Holotypus wird im Biologiezentrum Linz hinterlegt. Abb. 143-146 View Abb .

Paratypen: Zypern, Umgebung Paphos, 29.4.- 15.5.1994, 2, leg. J. Wimmer, 1 Biologiezentrum Linz, 1 coll. Ebmer. — Zusätzliche Exemplare: Nord-Zypern, Paleokastritsa, 14.3.198 1, 1, Teunissen, nun im Museum Leiden. " Grèce: Chypre, 29.4.- 6.5.1998, leg G. Carron" 1, coll. Ebmer. - ich erhielt das Exemplar von Amiet, aber ein Exemplar ohne Fundort lege ich nicht als Paratypus fest.

: Durchschnitlich kleiner als die Stammform. Vor allem der Gonostylus sowohl am Ende als auch nach Innen zu viel spärlicher behaart ( Abb. 144 View Abb ). Gesicht schlanker, l: b = 1,59: 1,46, q = 1,09 beim Holotypus. Clypeus deutlicher vorragend ( Abb. 143 View Abb ), etwas mehr als die untere Hälfte gelb gefärbt. Mesonotum dichter punktiert 22-25 ȝm / 0,1-0,3.

Zum Vergleich der Stammform Gesicht und Mesonotum:

Oberösterreich, Neubau bei Hörsching, 11.8.197 2, Ebmer: Gesicht l: b = 1,59: 1,59, q = 1,00; 15-25 ȝm / 0,1-1,5.

Griechenland, Pindos, Smolikas, Ag. Paraskevi/Fourka, 1150m, N40.08.12 E20.55.01, 26.7.199 7, Ebmer: Gesicht l: b = 1,65: 1,62, q = 1,02; 22-25 ȝm / 0,3-1,5.

: Tergit 4 wie bei der Stammform nur mit der üblichen staubartigen Behaarung, und damit auch von kleinen Exemplaren von L. setulellum (STRAND 1909) zu unterscheiden, bei denen Tergit 4 immer mit filzigen weissen Haaren besetzt ist. Weiters ist bei L. t. lonicerae das Pterostigma hellgelb aufgehellt, doch mit dunklem Rand, während bei L. setulellum auch dieser Rand meist hell ist.

Das Mesonotum ist bei L. t. lonicerae ( Abb. 146 View Abb ) feiner und dichter punktiert als bei der Stammform, 12-15 ȝm / 0,1-0,5. Zum Vergleich zwei Exemplare von L. t. tricinctum: Niederösterreich, Spitzerberg bei Prellenkirchen, 2.5.198 7, Ebmer: Mesonotum 20-22 ȝm / 0,1-1,0. Kreta, Levka Ori, Oropedio Niatos, 3.6.200 2, Ebmer: Mesonotum 20-25 ȝm / 0,1-1,5.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Halictidae

Genus

Lasioglossum