Lasioglossum (Ctenonomia) vagans (SMITH 1858)

A. W, 2008, Neue Taxa der Gattungen Halictus LATREILLE 1804 und Lasioglossum CURTIS 1833 (Hymenoptera, Apoidea, Halictidae) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 551-580 : 555

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5428254

DOI

https://doi.org/10.5281/zenodo.5484747

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/038587E5-9B27-FFED-37D7-BC4EFFE8FEF0

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Lasioglossum (Ctenonomia) vagans (SMITH 1858)
status

 

Lasioglossum (Ctenonomia) vagans (SMITH 1858)

M a t e r i a l: UAE, Sharjah x Khor Kalba, 3 2 (DATHE in Druck).

L. vagans weist durch die enorme Verbreitung ( EBMER 2004: 140) und dadurch bedingte Variabilität eine Unzahl an Synonymen auf, die schon BLÜTHGEN in verschiedenen Einzelpublikationen mühsam geklärt hat. Die westlichen Populationen von Ägypten bis zur Arabischen Halbinsel, nördlich bis Urfa in die südliche Türkei, weisen etwas zerstreuter punktiertes Mesonotum auf, mit schmalen, aber deutlichen Punktabständen, gegenüber der östlichen Stammform mit locus typicus Sarawak (Borneo), die generell sehr dicht punktiertes und auch auf den sehr schmalen Zwischenräumen chagriniertes Mesonotum aufweist. Unter diesem Gesichtspunkt sind die westlichen Populationen als ssp. chaldaeorum (MORICE 1921) , locus typicus " Mesopotamia ", zu bezeichnen.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Halictidae

Genus

Lasioglossum