Ophrys insectifera L.

H. E. Hess, E. Landolt & R. Hirzel, 1976, Orchidaceae, Orchideen, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1: Pteridophyta bis Caryophyllaceae, Basel: Birkhaeuser, pp. 593-637: 603

publication ID

10.5281/zenodo.213768

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/7FD13000-A501-378C-29EF-CF1B1D113E7E

treatment provided by

Plazi

scientific name

Ophrys insectifera L.
status

 

4. Ophrys insectifera L.  LSID 

( O. muscifera Hudson  , O. myodes Jacq  .),

Fliegen-Ragwurz

Blütenstand 2-20 blütig. Blüten; Äußere 3 Perigonblätter oval, 5-8 mm lang, grün; die 2 seitlichen, innern Perigonblätter fadenförmig, bis 5 mm lang, braun bis rot; Lippe 1 1/2 - 2 1/2 mal so lang wie die äußern Perigonblätter, etwa 2mal so lang wie breit, sattelförmig, ohne Anhängsel, braun bis rotbraun, mit großen, grauen Flecken, samtig, bis auf ^ 3teilig. Seitenabschnitte 2-3mal so lang wie breit, seitwärts abstehend, nicht zurückgebogen, Mittelabschnitt verkehrt herzförmig. - Blüte: Später Frühling und früher Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 36: Material von Glattfelden ( Zürich) (Heusser 1938), aus Gotland (Schweden) (Afzelius 1943), ohne Herkunftsangabe (Barber 1942), aus Holland (Kliphuis 1963).

Standort. Kollin und montan,- selten subalpin. Wie O. apifera  (Nr.2), aber auf lehmigen oder tonigen Böden.

Besonders in lichten Föhrenwäldern.

Verbreitung. Europäische Pflanze: Nordgrenze durch Irland, Schottland, Norwegen (67° NB), Baltikum, ostwärts bis Karelien und Dnjeprgebiet; Südgrenze durch Nordspanien, Mittelitalien, ostwärts bis in die nördliche Balkanhalbinsel. Verbreitungskarte von Meusel (1964). - Im Gebiet verbreitet, aber ziemlich selten.