Dorymyrmex Wolffhuegeli , Forel, A., 1911

Forel, A., 1911, Ameisen des Herrn Prof. v. Ihering aus Brasilien (Sao Paulo usw.) nebst einigen anderen aus Südamerika und Afrika (Hym.)., Deutsche Entomologische Zeitschrift 1911, pp. 285-312: 307-308

publication ID

4029

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/732DDB39-B6C4-6581-A7E4-B45945F6CA8A

treatment provided by

Christiana

scientific name

Dorymyrmex Wolffhuegeli
status

n. sp.

Dorymyrmex Wolffhuegeli  HNS  n. sp.

[[worker]]. L. 3,1 mm. Kopf ein wenig länger als breit, hinten kaum breiter als vorn, mit konvexen Rändern und geradem Hinterrand. Kiefer gestreift. Clypeus in der Mitte stark konvex. Augen etwas vor der Mitte. Der Fühler- schaft überragt den Hinterrand des Kopfes nur um ca. 1/5 seiner Länge. Das Promesonotum bildet eine einzige regelmäßige Konvexitaet, wie bei tener  HNS  , aber stärker und kürzer. Epinotum mit einem langen, spitzen, fast dornartigen Kegel, viel länger, schmäler und spitzer als bei pyramicus  HNS  , aber doch abgeplattet (kein Dorn wie bei mucronatus  HNS  Em-). Die bis zum Kegel außteigende Basalflaeche des Epinotums viel kürzer als die abschüssige. Schuppe sehr dünn, scharf, schmal, nicht hoch. Beine nicht lang.

Glänzend, äußerst fein und schwach genetzt, sehr fein und kurz, durchaus nicht dicht pubescent, fast ohne abstehende Behaarung. Eine Reihe Barthaare (Psammophoren) vorn am Clypeus; die Barthaare der Kopfunterseite nicht sehr lang, eher wie bei pyramicus  HNS  (etwas länger).

Schwarz. Fühler und Beine braun. Kiefer, Clypeusseiten, Tarsen, Gelenke und Hinterrand der Bauchsegmente rötlich gelb.

Mendoza, Argentinien (Dr. Wolffhügel).