Lithobius erythrocephalus, C. K.

K. W. Verhoeff, 1900, Beitrage zur Kenntniss paläarctischer Myriopoden. XV. Aufsatz: Lithobiiden aus Bosnien, Herzogovina und Dalmatien, Berliner ent Zeit 45, pp. 153-179: 171

publication ID

Verhoeff-1900-Lithobius-erythrocephalus

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:368FEF18-F4B8-49C3-9C66-95A3DFCEF365

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/627BD0B7-6586-4659-E782-CF2E13C7B64B

treatment provided by

Teodor

scientific name

Lithobius erythrocephalus
status

 

34. erythrocephalus C. K.  (nebst lapidicola Mein.  )

Sehr verbreitet und bis über 2000 m. vorkommend. Bjelasnica alpin u. St. häufig (mit oder ohne Dorn an den Endbeinhüften.)  Igman  , Ivan  , Trebevic bis zur Spitze  .

Moscanicathal. Travnik 1 ♂ im Haselgebüsch. Prenj und Plasa im Buchenwald. Plasa alpin. 

Mostar, auf Feldern an der Narenta, Blato ♂ ♀. 

Oriengebirge, Buchenwald 1 ♂ 1 ♀. 

Die Färbung kann die typische sein. Dunkler braune Stücke mit ebenfalls dunkelbraunem Kopfe sind aber häufig, besonders an höheren Fundorten.