Acropyga acutiventris

Mayr, G., 1862, Myrmecologische Studien., Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 12, pp. 649-776: 769

publication ID

4445

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:DA235B82-5671-44E8-B2F3-B0440AC51542

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/23C2E906-1094-6F54-3E7D-E1B841D9F273

treatment provided by

Christiana

scientific name

Acropyga acutiventris
status

 

Acropyga acutiventris  HNS  ,

von Dr. Roger in der Berl. ent. Zeitschrift d. J. beschrieben, ist eine Plagiolepis  HNS  , welche mit Plag. flava  HNS  m. sehr verwandt ist, sich jedoch insbesondere durch eine beim [[ worker ]] nur sehr wenig (beim C stark) nach vorne geneigte Schuppe, durch einen vorne weit ausgerandeten Clypeus und durch. eine deutliche Laengsfurche am Scheitel (waehrend diese bei P. flava  HNS  kaum ausgepraegt ist) unterscheidet. Der lange zugespitzte Hinterleib erweist sich jedenfalls bei lebenden Exemplaren nicht als solchen, denn ich finde an den eingetrockneten Thieren beiderseits an der Unterseite des Hinterleibes einen starken Laengseindruck, welcher zweifelsohne durch das Zusammenschrumpfen des Hinterleibes beim Trocknen entstanden ist, wodurch der Hinterleib sodann schmaeler erscheint. Nur die Taster passen nicht fuer Plagiolepis  HNS  , denn die von mir untersuchte Pl. pygmaea  HNS  hat sechsgliedrige Kiefer- und viergliedrige Lippentaster (die Mundtheile von P. flava  HNS  habe ich nicht untersucht). Vielleicht wird eine genaue mikroskopische Untersuchung des Praeparates der Mundtheile durch Herrn Dr. Roger auch diesen Zweifel benehmen.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Formicidae

Genus

Acropyga