Epipactis microphylla (Ehrh.) Sw.

H. E. Hess, E. Landolt & R. Hirzel, 1976, Orchidaceae, Orchideen, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1: Pteridophyta bis Caryophyllaceae, Basel: Birkhaeuser, pp. 593-637: 608-609

publication ID

10.5281/zenodo.213768

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/18F1B2A0-95EC-1CAD-310A-4F0FC374965A

treatment provided by

Plazi

scientific name

Epipactis microphylla (Ehrh.) Sw.
status

 

3. Epipactis microphylla (Ehrh.) Sw. 

( Helleborine microphylla [Ehrh.] Schinz et Thellung  ),

Kleinblättrige Sumpfwurz

15-40 cm hoch View Figure . Stengel am obern Teil dicht flaumig behaart. Blätter lanzettlich, 2-6mal so lang wie breit, klein, etwa 1/2 so lang wie die Internodien. Blütenstand wenigblütig (4-12 blütig). Blüten hellgrün oder gelbgrün; alle 5 Perigonblätter glockenförmig zusammenneigend, die 3 äußern 4-7 mm lang, lanzettlich, wenig über dem Grunde am breitesten (2,5-3 mm breit), außerseits flaumig behaart, die 2 innern wenig kürzer und schmäler; Lippe so lang wie die innern Perigonblätter, Vorderteil etwa so lang wie breit, 3eckig bis herzförmig, mit fein und unregelmäßig stumpf gezähntem Rand, oberseits am Grunde auffallend runzelig-kraus, durch einen engen Kanal vom halbkugeligen Hinterteil getrennt. Fruchtknoten dicht flaumig behaart. - Blüte: Früher Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 40: Material aus Dänemark (Hagerup 1947), aus der Schweiz (Schaffhausen) (Meili-Frei 1965).

Standort. Kollin und montan, selten subalpin. Kalkhaltige, humose Böden. Krautreiche Laubmischwälder.

Verbreitung. Südeuropäische Pflanze: Nordwärts bis Paris, Hannover, Sudeten, Karpaten; Siidgrenze durch Südspanien, Sizilien, Kleinasien, Kaukasus. - Im Gebiet besonders im Westen, im Osten sehr selten.

39 Flora der Schweiz 1

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Liliopsida

Order

Asparagales

Family

Orchidaceae

Genus

Epipactis

Loc

Epipactis microphylla (Ehrh.) Sw.

H. E. Hess, E. Landolt & R. Hirzel 1976

1976
Loc

Helleborine microphylla [Ehrh.] Schinz et Thellung

(Ehrh.) Schinz et Thellung 1908

1908