Solanum Melongena L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Solanaceae, Birkhaeuser Verlag : 162

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/C393A42E-A839-D1F6-1DF5-3C49CDCFD918

treatment provided by

Donat

scientific name

Solanum Melongena L.
status

 

Solanum Melongena L.

Eierpflanze, Aubergine

1 jährig; 30-60 cm hoch. Stengel aufrecht oder bogig aufsteigend, kantig, mit oder ohne Stacheln, mit Sternhaaren. Blätter oval, bis 15 cm lang, ganzrandig bis grob und buchtig gezähnt, gestielt, filzig behaart (Sternhaare). Krone im Durchmesser 2 - 4 cm, violett oder blau, behaart. Frucht eiförmig, 10 - 30 cm lang, glänzend, dunkelviolett (selten gelblich-weiß). - Blüte: Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 24: Material aus Kulturen (Janaki-Ammal 1934, Gottschalk 1954, Rai 1959a, Baquar 1967; weitere Autoren zusammengestellt von Löve und Löve 1961). Chennaveeraiah und Krishnappa (1965) zählten auch diploid 2 B-Chromosomen.

Standort. Kollin. In warmen Lagen.

Verbreitung. Ostindische Pflanze; in Südeuropa kultiviert. - Im Gebiet in warmen Gegenden als Gemüse angepflanzt; kaum verwildert.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Solanales

Family

Solanaceae

Genus

Solanum