Leucojum vernum L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1972, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1. Pteridophyta bis Caryophyllaceae (2 nd edition): Registerzuband 1, Birkhaeuser Verlag : 583

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.291815

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/C33F33F1-A34C-B179-C53F-8D6C465B309F

treatment provided by

Donat

scientific name

Leucojum vernum L.
status

 

Leucojum vernum L.

Märzenglöcklein

10-30 cm hoch. Blätter 20-30 cm lang und bis 1cm breit. Blütenstand 1 blütig, selten 2 blütig. Blütenstiel nicht länger als das Hochblatt. Perigonblätter 20-25 mm lang, mit verdickter, grüner Spitze. - Blüte: Früher Frühling.

Zytologische Angaben. 2n = 20: (Heitz aus Löve und Löve 1961). 2n = 22: Material aus botanischem Garten, Mitosen untersucht (Barros-Neves 1929). 2n = 24: Material aus botanischen Gärten (Delay aus Löve und Löve 1961).

Standort. Kollin und montan, selten subalpin. Feuchte, tiefgründige, lockere, nährstoffreiche, lehmige Böden, Laubmischwälder, Buchenwälder, Wiesen, Obstgärten. Meist ganze Bestände bildend.

Verbreitung. Europäische Pflanze: Nordgrenze durch Nordfrankreich (in England möglicherweise nur verwildert,) Norddeutschland, Polen, Rumänien; Westgrenze durch das Rhonetal; Südgrenze durch Mittelitalien, Serbien. Ungarn. Verbreitungskarte von Meusel (1964). - Im Gebiet ziemlich verbreitet, nicht häufig; in den zentralalpinen Tälern nicht vorhanden; im tieferen Mittelland selten; gelegentlich verwildert.