Camponotus Friedae Forel v. amia , Forel, A., 1912

Forel, A., 1912, H. Sauter's Formosa-Ausbeute: Formicidae (Hym.)., Entomologische Mitteilungen 1, pp. 45-81: 78-79

publication ID

4035

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/94E2FADA-EBF3-C028-84B9-0347D8856756

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus Friedae Forel v. amia
status

n. var.

Camponotus Friedae Forel v. amia  HNS  n. var.

[[worker]]. L. 5-7,6 mm.

[[worker]] major. Erheblich kleiner und weniger glaenzend als der Art- typus, mit etwas schaerferer Skulptur. Clypeus nur am vorderen Drittel dreieckig abgeflacht. Schuppe viel dicker, vorn konvexer, oben stumpfrandig. Drei deutliche leere Ozellengruben (somit zweifellos [[worker]] maximus). Kiefer weniger dick, weniger gebogen und fast ganz schwarzbraun. Schenkel braun; Beine gelblicher rot.

[[worker]] minor. Gleiche Unterschiede von der Stammart, aber die Schuppe ist nicht dicker als bei deren [[worker]] minor.

Shustin.

Der Camponotus Friedae  HNS  samt var. amia  HNS  "steht zwischen der Maculatus-Gruppe und der herculeanus-Gruppe. Er ist nicht sehr charakteristisch, doch von allen den mir bekannten Arten verschieden.

Ziemlich auffaellig ist die Clypeusform, besonders beim [[queen]]. Am aehnlichsten ist er dem arrogans Sm  HNS  „ unterscheidet sich aber sofort durch sein hohes Epinotum, mit steiler, abschuessiger Flaeche, durch den konvexeren, vorn schmaeleren Clypeus, durch die reichlichere abstehende Behaarung, den breiteren Kopf usw. Polyrhachis dives Sm.  HNS  [[worker]]. Takao.