Tetramorium confucii, Forel, A., 1912

Forel, A., 1912, H. Sauter's Formosa-Ausbeute: Formicidae (Hym.)., Entomologische Mitteilungen 1, pp. 45-81: 53-54

publication ID

4035

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/84DF4A7F-E571-EC5C-08DD-D59EE7FA041E

treatment provided by

Christiana

scientific name

Tetramorium confucii
status

n. sp.

Tetramorium confucii  HNS  n. sp.

[[worker]]. L. 2,5 mm. Kiefer klein, dicht gestreift, soweit erkennbar etwa fuenf oder sechszaehnig. Kopf klein, deutlich laenger als breit, hinten so breit als vorn, recht- eckig, mit maessig konvexen Seiten und Hinterrand. Augen gross, stark konvex, am zweiten Fuenftel (von vorn an gerechnet). Clypeus schwach gekielt, vorn bogenfoermig. Stirnleisten nicht sehr lang, schwach divergierend, einander etwas naeher als vom Kopfrand. Kein Scrobus; keine Stelle mit besonderer Skulptur fuer den Fuehlerschaft. Dieser ueberragt den Kopfhinterfand um vielleicht zweimal seine Dicke. Geisselglieder drei bis sechs so dick, oder fast so dick als lang; alle anderen, auch die Keulenglieder, viel laenger als dick. Pronotum staerk konvex; dann das Profil des Thorax fast gerade. Naehte un- deutlich. Basalflaeche des Epinotums mehr als doppelt so lang als dick. Epinotumdornen sehr lang, laenger als dio abschuessige Flaeche, so lang als die Basalflaeche, divergierend,, etwas gekruemmt, spitz, nach hinten und oben gerichtet. Keine unteren Epinotalzaehne. Erster Knoten sehr lang gestiehlt, Stiel l 1/2 mal so lang wio der Knoten. Dieser schmal, so breit als lang, vorn schief gestutzt, hinten gewoelbt, nicht hoch, unten dicker als oben. Zweiter Knoten von oben besehen viereckig, etwas breiter als lang und als der erste, oben gerundet. Hinterleib oval, Beine lang; das ganze Tier schlank.

Matt, dicht punktiert-genetzt; ausserdem lose und grob laengs- gerunzelt-genetzt. Puehlerschaft punktiert; Beine fein und seicht genetzt; Hinterleib glatt. Stielchen und abschuessige Epinotumflaeche nur punktiert-genetzt, ohne grobe Runzeln. Glieder zerstreut pubeszent, ohne abstehende Behaarung. Koerper mit langen, zerstreuten, steifen, ziemlich dicken, stumpf und wie abgeschnitten endigenden gelblichen Borstenhaaren, ganz aehnlich wie bei Leptothorax.

Hellgolbrot. Hinterleib mehr gelb mit einer breiten braunon Quorgebinde. Fuehlerkeule etwas gebraeunt.

[[worker]] L. 3,7 mm. Kopf gut so breit als lang. Thorax viel breiter als der Kopf. Basalflaeche des Epinotums quadratisch, etwas kuerzer als die abschuessige. Dornen viel kuerzer als beim [[worker]], nicht sehr viel laenger als an der Basis breit. Mesonotum dicht und fein laengs- gerunzelt. Vordere zwei Fuenftel des Hinterleibes gelb, der Rest braun. Abstehende Haare kuerzer als beim [[worker]] und teilweise etwas spitzer. Sonst alles gleich. Fluegel fehlen.

Pilam. Sehr eigentuemliche Art. Erinnert etwas an die Gruppe aculeatum Mayr  HNS  und africanum Mayr.  HNS