Androniscus cavernarum, K. W. Verhoeff, 1929

K. W. Verhoeff, 1929, Arthropoden aus südostalpinen Höhlen., Mitteilungen über Höhlen- und Karstforschung 1929, pp. 41-55: 52

publication ID

Verhoeff-1929-Androniscus-cavernarum

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/6B8C6216-CB1C-6B81-041F-06619321E63F

treatment provided by

Teodor

scientific name

Androniscus cavernarum
status

n. subsp.

7. Androniscus cavernarum  , scabridus  n. subsp.

Stimmt sonst in jeder Hinsicht, namentlich auch im Bau der männhchen Pleopode mit dem typischen cavernarum  überein, unterscheidet sich von ihm sowohl als auch von strasseri  dadurch, daß die Tergite sehr deutlich Höckerchen besitzen, welche sowohl mit Lupe als auch mikroskopisch leicht zu erkennen sind.

Der Kopf ist zerstreut gehöckert, das 1. Tergit besüzt 3 Reihen, von welchen die beiden vorderen unregelmäßig sind. 2-7. Tergit mit je zwei Reihen Höckerchen, doch zeigen sich am 2.-4. auch noch einige schwächere Knötchen vor der vorderen Reihe als Ansatz zu einer 3. Reihe.

1.-3. Pleontergit mit je einer Höckerehenreihe, dagegen das 4. und 5. sowie das Telson ganz ohne dieselben, aber trotzdem fast matt oder nur sehr wenig glänzend.-

Zwischen cavernarum  und subterraneus  findet insofern ein

Parallelismus 

statt, als bei beiden Arten die typische und noch eine andere Rasse glattrückig sind, während eine mehr lokalisierte weitere Rasse durch höckerige Tergite ausgezeichnet ist, nämlich bei

subterraneus  die Rasse scaber  und bei

cavernarum  die Rasse scabridus  .

Vorkommen: 14. X. in der Vogenca jama bei Hermada 3 ♂ 3 ♀ 1 j. ♂ 3 1/2 mm lg. 14. X. Höhle Cerovlje bei Sistiana 3 ♂.-