Allium strictum Schrader

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1972, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1. Pteridophyta bis Caryophyllaceae (2 nd edition): Registerzuband 1, Birkhaeuser Verlag : 566

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.291815

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/50FDE84D-F57D-763C-83DA-3B43E21DBC9F

treatment provided by

Donat

scientific name

Allium strictum Schrader
status

 

Artengruppe des Allium strictum Schrader

Steifer Lauch

Zwiebel eiförmig bis zylindrisch, von Häuten oder Fasern umgeben, mit oder ohne Nebenzwiebeln. Stengel in der untern Hälfte mit 2-5 Blättern. Blätter bis 5 mm breit, ± flach oder unterseits mit scharfem Kiel, nie röhrenförmig. Die längsten Hüllblätter kürzer als die längsten Blütenstiele und Blüten zusammen, den Blütenstand also nie überragend. Blütenstand kugelig oder halbkugelig, dichtblütig, nie mit Zwiebeln. Die meisten Blütenstiele in demselben Blütenstand ± gleich lang, nicht über 3mal so lang wie die Perigonblätter, radiär abstehend. Perigonblätter nicht über 8 mm lang, rot, rosa oder gelblich, zusammenneigend. Staubfäden an der Spitze ohne seitliche Zähne, nach dem Grunde allmählich verbreitert, die innern am Grunde jederseits mit stumpfem Zahn oder ohne Zähne.

Die Artengruppe umfaßt mehrere Arten in Europa und Asien ( hauptsächlich in Zentralasien und China). Bei 2 sibirisch-zentralasiatischen Arten, A. nutans L. und A. odorum, L. ist apomiktische Fortpflanzung nachgewiesen ( Håkansson 1951).