Camponotus chartifex

Mayr, G., 1862, Myrmecologische Studien., Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 12, pp. 649-776: 673

publication ID

4445

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/2C2EEF3D-B049-5F2B-9C1F-1216A2C63C2A

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus chartifex
status

 

35. C. chartifex  HNS  Smith.

[[ worker ]] Laenge: 7 mm- Rothbraun, ziemlich glaenzend, der Hinterkopf und eine Makel auf der Scheibe des Pronotum, und die Tarsen, mit Ausnahme der zwei letzten gelben Tarsenglieder schwaerzlich. Die abstehende Behaarung ist gelbweiss, ziemlich reichlich am ganzen Koerper. In der Form der Koerpertheile findet eine vollkommene Uebereinstimmung mit der vorigen Art statt, und es finden sich nur Unterschiede in der Farbe und Skulptur. Die Mandibeln sind stark glaenzend, mit wenigen groben Puncten, sonst glatt. Der Clypeus und die Wangen sind netzmaschig, am Hinterkopfe sind die Maschen kleiner und tiefer, und die Skulptur wird gegen den Hinterrand des Kopfes fingerhutartig punctirt, theilweise aber auch querrunzlig. Der Thorax ist auf der Scheibe sehr fein quer lederartig gerunzelt, am Mesonotum und Metanotum stark aber fein quergerunzelt. Der Hinterleib ist sehr fein lederartig quergerunzelt.

Vom Amazonenstrome (Mus. Caes).

b) Thorax des [[ worker ]] zwischen dem Meso- und Metanotum eingeschnuert.