Leucojum L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1972, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 1. Pteridophyta bis Caryophyllaceae (2 nd edition): Registerzuband 1, Birkhaeuser Verlag : 583

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.291815

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/21B0A25C-6685-C484-8B29-F95D94A4F3A8

treatment provided by

Donat

scientific name

Leucojum L.
status

 

Leucojum L.

Märzenglöcklein, Knotenblume

Unterscheidet sich von der Gattung Galanthus (S.582) durch folgende Merkmale: Blütenstand gelegentlich eine mehrblütige Traube. Blüten glocken- oder trichterförmig.

Die Gattung Leucojum umfaßt 11 Arten; Zentrum der Gattung im westlichen Mediterrangebiet. Verbreitungskarten von Meusel (1964) und Mennema (1965). Barros-Neves (1939) zählte bei 7 Arten die Chromosomen; er fand die Grundzahlen n = 7, 8, 9, und 11; Polyploidie und aneuploide Chromosomenzahlen sind nicht nachgewiesen; die Resultate sind seither an allen 9 Arten bestätigt worden (Contandriopoulos 1962).