Camponotus cingulatus, Mayr, G., 1862

Mayr, G., 1862, Myrmecologische Studien., Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 12, pp. 649-776: 661

publication ID

4445

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/17D5F5FE-D65D-DFFC-154F-CC85BB0F0853

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus cingulatus
status

n. sp.

11. C cingulatus  HNS  n. sp.

[[ worker ]] Laenge: 9 - 10 mm. Gelb, der Kopf gelbroth, der Thorax roethlich gelb und die Raender der Hinterleibssegmente schwarzbraun. Die abstehende Behaarung ist maessig, gelb, lang, auch der Fuehlerschaft und die Beine sind abstehend behaart; die anliegende Pubescenz ist sehr spaerlich. Die Mandibeln sind glaenzend und zerstreut grob punctirt; der Clypeus ist gekielt, vorne lappig vortretend und beiderseits, so wie etwas in der Mitte ausgerandet. Der Kopf ¡ st sehr dicht und sehr fein fingerhutartig punctirt 1), matt, nur in der Mundgegend etwas glaenzend. Der Thorax ist aeusserst fein und sehr dicht, aber ziemlich seicht querrunzelig (fast quergestreift) und matt. Die Schuppe ist am Grunde dick, schmal, unten fast so dick als in der Mitte breit, eifoermig, ziemlich klein, oben stumpfwinklig, die vordere Flaeche ist gewoelbt, die hintere eben, der Rand ist ziemlich dick. Der Hinterleib ist aeusserst fein und dicht quergestreift und matt.

Aus Brasilien im kais. zoologischen Kabinete in Wien.