Camponotus vulpinus , Mayr, G., 1862

Mayr, G., 1862, Myrmecologische Studien., Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 12, pp. 649-776: 658

publication ID

4445

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/0897F891-C88E-B0D7-9DD8-B9D0E6DD7FBB

treatment provided by

Christiana

scientific name

Camponotus vulpinus
status

n. sp.

6. Camponotus vulpinus  HNS  n. sp.

[[ worker ]] Laenge: 11 - 14 mm. Gelbroth, die Oberseite des Kopfes braun, die Mandibeln, der Schaft und der Hinterleib schwarz, die Hueften und Schenkel gelb. Die abstehende Behaarung ist am ganzen Koerper, selbst an dem Schafte und an den Beinen reichlich, lang und fuchsroth, die Wangen haben kuerzere solche Haare; die anliegende Pubescenz ist gelb und spaerlich. Der Kopf ist breiter als der Thorax und hinten stark ausgebuchtet. Die Mandibeln sind sechszaehnig, fein laengsgerunzelt, weitlaeufig grob punctirt und glanzlos. Der ganze Kopf ist sehr dicht und fein, aber ziemlich, seicht fingerhutartig punctirt. Der Clypeus ist gekielt, vorne lappig vorgezogen, beiderseits ausgerandet, so wie der Vorderrand des Lappens etwas ausgerandet ist. Der Schaft ist ziemlich breit gedrueckt, seicht und sehr fein laengsgestreift und weitlaeufig punctirt. Der Thorax ist sehr fein lederartig gerunzelt. Die Schuppe ist an der Basis kaum dicker als in der Mitte, der Hoehe, etwa so breit als hoch oder etwas breiter, oben abgerundet oder schwach ausgerandet mit dickem Rande. Der Hinterleib ist sehr fein quergestreift. Die Beine sind sehr fein und sehr seicht lederartig gerunzelt.

[[ queen ]] Laenge: 15 mm. Der Kopf, der Thorax oben und die Schuppe helloder dunkelbraun, Mandibeln,. Clypeus-Vorderrand, Geissel, Thorax unten und seitlich so wie die Schienen und Tarsen roth oder rothgelb, Schaft und Hinterleib schwarz oder braunschwarz. Die abstehende Behaarung ist lang, fuchsroth, aber spaerlicher als beim [[ worker ]], und besonders am Thorax zerstreut. Der Kopf ist wie beim [[ worker ]], nur der Clypeus ist vorne staerker ausgerandet. Der Thorax ist glaenzend, sehr fein und seicht lederartig gerunzelt, die Scheibe des Mesonotum aber glatt. Die Schuppe ist aehnlich der des [[ worker ]], sie ist aber oben breiter und der obere Rand gerade und duenner. Der Hinterleib glaenzt und ist sehr seicht quergestreift. Die Beine sind wie beim [[ worker ]] abstehend behaart.

Diese Art ist C. picipes  HNS  Ol. sehr aehnlich, ist jedoch besonders leicht dadurch zu unterscheiden, dass beim [[ worker ]] von C. picipes  HNS  die Schienen nicht abstehend behaart sind, ferner durch den schwarzen Kopf, die gewoehnlich dunklere Farbe des Thorax und der Beine und durch die gelbe abstehende Behaarung. Das [[ queen ]] von C. picipes  HNS  ist mir wohl nicht durch Autopsie bekannt, doch sind gewiss die Schienen wie beim [[ worker ]] nicht abstehend behaart, wodurch das Weibchen von picipes leicht von dem [[ queen ]] der oben beschriebenen Art zu unterscheiden waere.

In dem Mus. Caes. Vienn. aus Venezuela, ich besitze diese Art eben daher von Herrn Schiefferdecker und aus Mexiko von H. Drewsen.