Allium schoenoprasum

Essl, F., A, Lower & A, Lower, 2008, Bemerkenswerte floristische Funde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark, Teil V, Linzer biologische Beiträge 40 (1), pp. 341-369 : 344

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5427795

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03A2FF76-0613-FFCE-F5F3-5EBF6EF17A46

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Allium schoenoprasum
status

 

Allium schoenoprasum L. (Schnitt-Lauch)

• N: Strassenböschung 100 m nördlich von der Kirche Obermeisling/Meisling (2007; 7558/2). Wenige Pflanzen, synanthrop; vid. FE.

Verwilderungen des Schnitt-Lauchs wurden in Österreich schon gelegentlich dokumentiert. Bei der Kartierung der Neophytenflora der Stadt Salzburg wurden mehrfach synanthrope Vorkommen z.B. auf Gleisschotter nachgewiesen (O. Stöhr mündl. Mitteilung). Auf dem Voest-Gelände in Linz meldeten LENGLACHNER & SCHANDA (2003) ein verwildertes Vorkommen der ssp. schoenoprasum von einem Bahngelände, während die ssp. alpinum mehrfach an oberösterreichischen Bahnanlagen nachgewiesen wurde ( HOHLA et al. 1998, 2000). Eine Zuordnung des hier mitgeteilten Fundes zu einer der beiden Unterarten war nicht möglich.